28 gute Gründe den Dynamics NAV Partner zu wechseln

Zu Beginn war alles ganz einfach. Der Dynamics NAV Partner hatte eine hervorragende Präsentation abgeliefert. Der Dynamics NAV Partner kannte alle branchenspezifischen Probleme und Eigenheiten. Man einigte sich sehr rasch auf eine Zusammenarbeit. 

... und dann kam irgendwann der Frust ...

Schmeißen Sie nicht die ERP Software aus dem Unternehmen. Wechseln Sie stattdessen den Dynamics NAV Partner.

Dynamics NAV Partner - wo liegt das Problem?

  Sprechen Sie mit uns über mögliche Lösungen Ihrer Dynamics NAV Probleme

More...

Wir von der SOCITAS haben sich eher unabsichtlich als gezielt auf die Übernahme bestehender Dynamics NAV Installationen spezialisiert. Immer öfter sind Unternehmen an uns herangetreten die uns von Ihren Problemen mit dem ERP System Microsoft Dynamics NAV berichteten. 

In den individuellen Gesprächen hat sich beinahe immer gezeigt, dass nicht die ERP Software das Problem ist, sondern der Dynamics NAV Partner.

Im Laufe der letzten 10 Jahre haben wir von unseren über 150 Kunden im deutschsprachigen Raum gut 90% mit einer bestehenden Dynamics NAV Installation übernommen - und sind immer noch zufriedene Kunden. 

Im Laufe der Jahre haben sich 28 gute Gründe herauskristallisiert, denen wir immer wieder begegneten und die beinahe immer zu einem Wechsel des Dynamics NAV Partners führten.

Dynamics NAV Upgrade

 ERP Branchenlösung vs. Standardsoftware aus der Kostensicht

28 gute Gründe, den Dynamics NAV Partner zu wechseln

Nicht immer ist der Grund den Dynamics NAV Partner zu wechseln eine schlechte Performance. Es gibt auch gute Gründe zu wechseln, weil man sich einfach unterschiedlich schnell weiterentwickelt hat.

#1. Sie brauchen einen erfahrenen Dynamics NAV Partner

1. ERP System soll modernisiert werden, die Prozesse re-designed um der sinkenden Produktivität, fehlender Funktionen oder fehlende Prozesse im Unternehmen entgegenzuwirken: hier braucht es einen erfahrenen Dynamics NAV Berater

2. das bestehende ERP System ist nicht mehr für den Betrieb des Unternehmens geeignet: Der Dynamics NAV Partner kann mit den Anforderungen des Kunden nicht mehr Schritt halten

3. das ERP Einführungsprojekt ist gescheitert und man möchte mit diesem Dynamics NAV Anbieter nicht mehr weiter zusammen arbeiten: Der erste Verlust ist der Kleinste!

Dynamics NAV Partnerwahl

4. Go International - der Kunde bereitet den Markteintritt außerhalb des Heimatmarktes vor und benötigt entsprechende Unterstützung bei der Orchestrierung lokaler Dynamics NAV Partner in den Zielländern. Der Kunde möchte sich darauf verlassen können, dass das ERP System auch die zukünftigen Anforderungen voll erfüllt und Anwender in den Zielländern zumindest in Englisch geschult und unterstützt werden können

                                                          SOCITAS Dynamics NAV Support, weltweit in Ihrer Nähe

5. der Kunde braucht einen ERP Partner, der seine Wachstumssprünge entsprechend handeln kann

6. es wird ein erfahrener Dynamics NAV Partner gesucht, der in der Lage ist, zugekaufte Unternehmen in die ERP Infrastruktur schnell und sicher zu integrieren

7. Rückführung bestehender Branchenlösungen auf den Dynamics NAV Standard

8. Lösung eines speziellen, branchenspezifischen Problems ohne auf eine in Kosten und Funktionalität weit über das Ziel schießende Branchenlösung zurückzugreifen

Dynamics NAV Partnerwechsel

Dynamics NAV Partnerwechsel - der erste Verlust ist der Kleinste!

#2. Mangelhafte Betreuung/Support des Kunden

9. Frustration über mangelnde Betreuung und Fehlerbehebungen gleich nach dem das neu eingeführte ERP System abgenommen wurde

10. bei Supportanfragen erhält man oft wochenlang keine Antworten

11. an der Hotline finden sich keine Supportmitarbeiter mit der Lösungskompetenz zumindest eines Junior Consultants. Man gibt über einen strukturierten Gesprächsleitfaden seine Beschwerde an einen 1st Level Mitarbeiter ab um dann bei Rückruf eines Consultants mindestens genau solange das gesamte Problem nachmal zu erklären

Dynamics NAV Partner

  Hilfe - unser derzeitiger Dynamics NAV Partner ist mehr als lax

#3. schlechte bzw. falsche Beratung des Kunden

12. es gibt gar nicht mal so wenige Dynamics NAV Consultants, die einfach nicht wissen, was im Dynamics NAV Standard an Funktionalität enthalten ist. Die Konsequenz ist, dass etliche Anforderungen von Kunden kostenpflichtig programmiert werden, obwohl die Funktion im Standard verfügbar wäre...

13. schlechte oder schlicht weg falsche Beratung des Dynamics NAV Spezialisten veranlassen den Kunden zu Entscheidungen, die diesem eine Menge Geld kosten ohne den gewünschten Zweck zu erfüllen

14. zu langsame Weiterentwicklung des ERP Systems hemmen den Kunden in seiner Unternehmensentwicklung

Dynamics NAV Partnerwahl

15. Dynamics NAV Tool Know-How ist oftmals vorhanden, allerdings keinerlei Wissen über die Branche des Kunden

16. Dynamics NAV Tool Know-How ist vorhanden, aber kein ausreichendes betriebswirtschaftliches Know-How um es nutzenstiftend einsetzen zu können

17. zu wenig verfügbare Kapazitäten um Kunden ausreichend unterstützen zu können. Interessanterweise oft nicht mal gegen Bezahlung. Das Kalkül dahinter: ein ERP System kauft man sich für 10 oder mehr Jahre - da läuft der Kunde nicht so schnell davon. Da kann man es mit der Kundenzufriedenheit schon mal etwas lockerer angehen lassen

18. der Stammbetreuer hat gekündigt oder wurde einem anderen Projekt zugeordnet - der Neue kann nicht mehr recht und richtig machen

   In 6 Schritten den richtigen Dynamics NAV Anbieter finden

#4. Kosten explodieren

19. hohe Kosten für die laufende Betreuung (ERP Betrieb) ohne die ebenso hohen Kundenerwartungen erfüllen zu können

20. der interne Aufwand beim Kunden um das ERP System am Laufen zu halten, explodiert. Meist nicht wegen dem ERP System per se

Dynamics NAV Partnerwahl

21. pausenlos kommen Rechnungen - for what? 

22. die Kosten bedingt durch unerfahrene Dynamics NAV Consultants oder Entwickler ufern aus. Meistens erfolgt das schleichend. Wenn man da drauf kommt, ist der Schaden häufig schon ziemlich massiv. Der Kunde ist in so einem Fall fast immer in der schwächeren Position die Probleme überhaupt benennen und beurteilen zu können

23. offensichtliche Dynamics NAV Junior Consultants werden zu fetten Senior Stundensätzen abgerechnet. Wenn die gebotene Leistung stimmen würde, wäre nichts dagegen einzuwenden, aber ...

Dynamics NAV Partner SOCITAS
#5. NOGOs

24. der Dynamics NAV Partner verrechnet schlicht weg mehr, als dieser geleistet hat. Das nicht nur einmal, sondern systemimmanent immer...

25. Knebelverträge sind heute nicht mehr zu akzeptieren weil es genug seriöse Dynamics NAV Anbieter gibt, die mit ihrer Service Excellence punkten und es nicht nötig haben, Kunden daran zu hindern, den Anbieter zu wechseln. Dynamics NAV Partner die solche Knebelverträge anbieten werden wohl einen Grund haben, das zu tun 

26. Dynamics N AV Anbieter verschlüsseln eigenentwickelte Objekte von AddOns oder Branchenlösungen und versuchen so zu verhindern, den Dynamics NAV Anbieter überhaupt wechseln zu können (!). Dessen sollte man sich vor Anschaffung wirklich bewusst sein, ob man die nächsten 10 Jahre nicht oder nur unter massiven zusätzlichen Kosten flexibel bleiben kann

27. Angebote für zusätzliche Funktionen oder Erweiterungen werden nur kostenpflichtig erstellt. Ja, es gibt Kunden die lassen sich laufend Angebote erstellen ohne etwas wirklich davon zu bestellen. Da ist so eine Praxis gut argumentierbar. Aber in einer gesunden Kunden-/Lieferantenbeziehung sollte diese Praxis keinen Platz haben

28. Sie kommen zufällig drauf, dass Sie gar nicht im Besitz der Original Dynamics NAV Lizenz sind - und Sie bezahlen dennoch 16% vom Lizenzlistenpreis für die Aufrechterhaltung Ihrer Lizenzwartung

Dynamics NAV Partnerwahl

Glauben Sie bitte nicht, dass diese 28 Gründe erfunden sind um eine spektakulär lange Liste an Möglichkeiten zu finden, warum man den Dynamics NAV Partner wechseln sollte. 

Oft ist die Entscheidung, seinen Dynamics NAV Partner zu wechseln, eine hoch emotionale. Um die Entscheidung auf eine sachlich Grundlage zu stellen, sollte man überprüfen, ob es schon des längerem Warnsignale im Unternehmen gab und gibt, die einen solchen Schritt rechtfertigen.

Aber man sollte auch den sehr richtigen Spruch nicht vergessen: 

Der erste Verlust ist der Kleinste!

Autor: Ernst J. Dennstedt MBA

(c) by DEEynamics | Ernst J. Dennstedt MBA | Dynamics NAV Berater | Geschäftsführender Gesellschafter SOCITAS GmbH

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.