FAQ: Umstieg Dynamics NAV auf Dynamics 365 Business Central on-Prem

Der Nachfolger des ERP Systems Dynamics NAV 2018 ist mit Microsoft Dynamics 365 Business Central on-Prem ist seit Oktober 2018 verfügbar. Die neue Version kann sowohl lokal als auch als gehostete Version betrieben werden.

Für bestehende Dynamics NAV User ist es  größtenteils unklar, ob sie jetzt upgraden sollen, was das kostet und welche Optionen es überhaupt gibt. 

Das wichtigste Datum, das in diesem Zusammenhang zu beachten ist, ist der 31.3.2019. Danach wird der Verkauf von Dynamics NAV wie wir es bisher kannten, eingestellt.

Ab dem 1.4.2019 gibt es nur mehr Dynamics 365 Business Central on-Prem - und damit verbunden gravierende Änderungen.

Die wichtigsten Informationen im Überblick.

Dynamics 365 Business Central: Licensing Guide

Dynamics 365 Business Central: Systemanforderungen

Dynamics 365 Business Central: 30 Tage Testversion

More...

Dynamics 365 Business Central on-Prem

Quelle: Folie von QBS group

Dynamics NAV vs Dynamics 365 Business Central on-Prem: Das unterschiedliche Lizenzmodell

Bei Dynamics 365 Business Central on-Prem handelt es funktional um Dynamics NAV. Dynamics 365 Business Central on-Premise kann sowohl gemietet als auch gekauft werden.

Bei Dynamics NAV Business Central on-Premise ändert sich das Preismodell.

Es gibt kein Starter und kein Extended Pack mehr, nunmehr gibt es Essentials- und Premium – User, die nicht gemischt werden können. Der neu hinzugekommene User Team Member kann sowohl bei Essentials als auch Premium hinzugefügt werden.

Beim Lizenzmodell handelt es sich nicht mehr um Concurrent User sondern um personengebundene Named User.

Dynamics 365 Business Central on-Prem Kauf:

  • Premium User (inkl. Produktion und Service): 2.100 €
  • Essentials User: 1.500 €
  • Team Member: 300 €

Jeweils zuzüglich 16 % Wartung.

Preise Stand Jänner/2019, aktuelle Preise auf Anfrage

Dynamics 365 Business Central on-Prem Subscription:

  • Premium User (inkl. Produktion und Service): 48,75 €
  • Essential User: 33,75 €
  • Team Member: 6 €

Preise Stand Jänner/2019, aktuelle Preise auf Anfrage

Dynamics 365 Business Central: Licensing Guide

Dynamics 365 Business Central: Systemanforderungen

Dynamics 365 Business Central: 30 Tage Testversion

Alle Dynamics NAV Lizenzen, die vor dem 1.Oktober 2018 gekauft wurden, werden bis auf Weiteres bei Upgrade auf Dynamics 365 Business Central on-Prem im Verhältnis 1:2 umgetauscht.

Alle Dynamics NAV Lizenzen, die ab dem 1.10.2018 gekauft wurden, im Verhältnis 1:1.

Dynamics NAV vs Dynamics 365 Business Central on-Prem - Die wesentlichen Unterschiede

  • Dynamics NAV hat ein Concurrent User – Lizenzmodell
  • wird bevorzugt als Windows Rich Client verwendet. Der Webclient hat nicht die volle Funktionalität wie der Windows Client.
  • Programmiersprache C/Side CAL wird 2020 abgekündigt
  • Dynamics NAV 365 Business Central on-Prem hat ausschließlich Named User und einen Webclient
  • Die Programmiersprache ist Visual Studio Code.
  • Es gibt keine SQL Server Lizenzen mehr im Zusammenhang mit der Dynamics 365 Business Central on-Premise. Jeder Neukunde muss den SQL Server selbst lizensieren.
Dynamics 365 Business Central on-Prem

Quelle: Folie aus einem Microsoft Webcast für Dynamics NAV Partner

Dynamics 365 NAV Business Central on Azure - das ist die echte Cloud Version, aber ...

Zusätzlich gibt es auch Dynamics 365 Business Central on Azure.

Es handelt sich bei Dynamics 365 Business Central on-Premise und Dynamics 365 Business Central on Azure um zwei separate Lizenzen (und unterschiedliche Funktionalitäten). 

Die „on Azure“ – Variante ist Stand heute (Januar 2019) nur dann zu empfehlen, wenn die Standardfunktionalität ohne wesentlichen Anpassungen verwendet werden kann und ist für bestehende Dynamics NAV Installationen derzeit nicht zu empfehlen.

Besonders geeignet für kleine Unternehmen und Start-Ups, die mit den Standardprozessen auskommen. Anpassungen sind prinzipiell möglich, ebenso Anbindungen an Drittsystemen. Derzeit ist mir allerdings noch kein Projekt bekannt, welches von Dynamics nAV auf die "on Azure" Variante gezogen worden wäre.

Dynamics 365 Business Central: Licensing Guide

Dynamics 365 Business Central: Systemanforderungen

Dynamics 365 Business Central: 30 Tage Testversion

Dynamics NAV vs Dynamics 365 Business Central on-Prem: Diese Entscheidung müssen Sie treffen

Die wichtigste Frage, die sich Unternehmen mit älteren Dynamics NAV Versionen bis spätestens 31.3.2019 beantworten müssen, ist:

Möchte ich im Concurrent Lizenzmodell bleiben oder ist ein Wechsel auf das Named User Lizenzmodell von Dynamics 365 Business Central on-Prem die bessere Wahl. Vorausgesetzt Sie haben einen aufrechten Wartungsvertrag für Ihre Lizenzen.

Ist die Antwort Dynamics NAV & Concurrent Lizenzmodell, dann müssen sie Ihre Lizenz bei Microsoft upgraden. Das kann Ihr Partner sofort durchführen lassen, ein Upgrade der Dynamics nAV Installation ist dazu nicht notwendig.

ABER: Sie können für Ihre alte, noch weiter im Einsatz befindliche Dynamics NAV Version Ihre Lizenz nicht mehr erweitern. Also weder neue User hinzufügen, noch Tables oder Reports nachkaufen.

Dynamics 365 Business Central: Licensing Guide

Dynamics 365 Business Central: Systemanforderungen

Dynamics 365 Business Central: 30 Tage Testversion

FAZIT:

Wir empfehlen unseren Kunden, ihre älteren Dynamics NAV Versionen lizenztechnisch kosten frei auf Dynamics NAV 2018 upzugraden. Damit bleiben die Kunden aktuell im Concurrent User Modell und haben sich alle Optionen für die weiteren Entscheidungen offen gehalten.

Autor: Ernst J. Dennstedt MBA

(c) by DEEynamics | Ernst J. Dennstedt MBA | Dynamics NAV Berater | Geschäftsführender Gesellschafter SOCITAS GmbH

3 Gedanken zu „FAQ: Umstieg Dynamics NAV auf Dynamics 365 Business Central on-Prem“

  1. DAFÜR MACHEN IT-MANAGER 2019 GELD LOCKER
    erschienen am 19.12.2018 von INDUSTRIEMAGAZIN
    https://industriemagazin.at/a/banner-rosenbauer-salvagnini-swarco-dafuer-machen-it-manager-2019-geld-locker

    „Es werde investiert, hört man von den Softwareanbietern. In offenere Tools zur Ressourcenplanung (ERP), der guten Industriekonjunktur sei Dank. In Cloud-Dienste, solange man das Kapitel Security schlüssig beantworten kann. Verhaltener vielleicht noch in IoT-Plattformen, aber auch bei Abodiensten hält der Zulauf an. Die Story von freigegebenen Budgets und Investitionslust – sie ist so alt wie die IT-Branche selbst. Wir machten die Probe aufs Exempel: Ist an der ausgelassenen Stimmung vieler IT- Anbieter etwas dran?“

  2. EXASOL: 10 BUSINESS TECHNOLOGY PROGNOSEN FÜR 2019
    erschienen am 20.12.2018 von Alex Wolschann
    https://computerwelt.at/news/exasol-10-business-technology-prognosen-fuer-2019/?utm_source=mailpoet&utm_medium=email&utm_campaign=newsletter_daily

    „Im Laufe der letzten Jahre haben wir beobachtet, wie sich der Einsatz von Daten im Unternehmen verändert hat. Daten wurden zunehmend wichtiger und immer mehr zum entscheidenden Kriterium eines erfolgreichen Business.“

  3. SOFTWARE FÜR DIE UNTERNEHMENSFÜHRUNG
    erschienen am 22.11.2018
    https://www.pz-news.de/service_artikel,-Software-fuer-die-Unternehmensfuehrung-_arid,1263897.html

    „Die Unternehmensführung eines Betriebs muss jeden Tag schwierige Entscheidungen treffen und verwaltungstechnische Aufgaben übernehmen. Dabei kann eine Softwarelösung eine hilfreiche Stütze sein. Besonders KMU können von der digitalen Hilfe profitieren, da der Unternehmensführer hier im Gegensatz zu großen Konzernen oft auf sich alleine gestellt ist.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.