5 wichtige Fragen zur Digitalisierung im Mittelstand mit Dynamics NAV

Die wichtigste Frage die sich Unternehmen derzeit stellen, ist: „Wie kann ich als mittelständisches Unternehmen vor dem Hintergrund großer technologischer Veränderungen und zunehmend digitalisierter Geschäftsmodelle meine Wettbewerbsfähigkeit sichern?“. Wie Digitalisierung im Mittelstand mit Dynamics NAV aussehen könnte, versuchen wir an Hand von 5 Fragen zu erörtern. Schauen Sie rein!

[WORKSHOP] Effizienzsteigerung durch Digitalisierung mit Microsoft Dynamics NAV - kostenlos downloaden

Digitalisierung im Mittelstand: Gewinner denken digital (c)Bild: TACA Consultancy Services >> Klick Bild zur Studie

Digitalisierung im Mittelstand: Gewinner denken digital Studie von TACA Consultancy Services >> Klick Bild zur Studie

Megatrends wie

  • Cloud
  • Mobility
  • IoT
  • Big Data
  • Everything as a Service
  • digitale Plattformen

haben einen immer massiveren Einfluss auf das Geschäftsgebahren im Mittelstand.

Digitalisierung im Mittelstand [mit Dynamics NAV] muss ganzheitlich betrachtet werden. Das beginnt bei einzelnen Modulen wie Finanzbuchhaltung, Warenwirtschaft, Lagerverwaltung, Logistik, Marketing und Vertrieb, Produktion, Projektmodul usw., Geschäftsprozessoptimierung entlang den Wertschöpfungsketten, Verarbeitung von Maschinen- und Betriebsdaten über Sensoren in Echtzeit und Innovation Management.

Wertschöpfungsketten brechen auf, neue Anbieter drängen auf den Markt, mühsame Kontrollschritte werden automatisiert oder entfallen überhaupt, Margen erodieren, stark vereinfachte Prozesse steigern das Tempo im Leben nochmal massiv. Sharing Economy drängt immer stärker auch im B2B Bereich über spezialisierte Services auf digitalen Plattformen.

[WORKSHOP] Effizienzsteigerung durch Digitalisierung mit Microsoft Dynamics NAV - kostenlos downloaden

Digitalisierung im Mittelstand – wie sollte man vorgehen?

Die Auswirkungen durch Technologie wirkt auf 3 Ebenen:

  1. auf der Ebene des Geschäftsmodells an sich
  2. Effizienzsteigerung durch Standardisieren und Automatisieren der Geschäftsprozesse
  3. Daten sammeln und auswerten

Jedes Unternehmen muss für sich selbst herausfinden, wie Digitalisierung das eigene Geschäft optimal unterstützen kann. Was nicht funktioniert, ist, die Betrachtung rein auf die Implementierung oder Adaption von Software zu beschränken.

Die Implementierung von neuen Technologien ist eine digitale Transformation. Digitale Transformation ist ein Change Projekt.

Die Schwerpunkte liegen derzeit bei der Automatisierung interner Prozesse im Bereich des Personalwesens, Analyse von im Unternehmen gesammelte Daten zur Entscheidungsfindung in verschiedenen Bereichen wie Marketing/Vertrieb, Fertigung, Beschaffungsprozess, Logistik, Schnittstelle und Kommunikation zu Kunden und in der Zusammenarbeit von Teams über die Grenzen von Abteilungen und Unternehmen.

Wie kann Dynamics NAV beim Umbau des Unternehmens helfen?

Automatisierung von Geschäftsprozessen und Erhöhung der Produktivität der Mitarbeiter mit der Dynamics – Familie und Cloud Services:

[WORKSHOP] Effizienzsteigerung durch Digitalisierung mit Microsoft Dynamics NAV - kostenlos downloaden
  • Trends und Bedürfnisse im Markt erkennen
  • Informationen austauschen, produktiv zusammenarbeiten
  • bessere Daten durch mehr Transparenz
  • Integration aller gängigen Endgeräte und Betriebssysteme
  • einen 360° Blick auf Ihre Kunden schaffen
  • Mitarbeiter können arbeiten wann und wo sie wollen

Wichtig bei allen Aktivitäten zur Digitalisierung ist ein zentrale, koordinierende Stelle um Brüche oder Doppelgleisigkeiten zu verhindern.

Die IT-Abteilung kann bei der Digitalisierung im Mittelstand eine Schlüsselrolle einnehmen, wie sie es versteht sich als Business Enabler und Berater der Geschäftsleitung zu positionieren.

Aktuell beschäftigen sich eine Vielzahl an Verantwortlichen der IT-Abteilungen mit der Fokussierung auf Standardisierung von Dynamics NAV, auf die Einbindung von zusätzlichen Anwendungen wie CRM oder Automatisation von Eingangsrechnungen mit SharePoint oder DMS, automatische Kommissionierung uvm. mit dem Ziel

  • schnell auf Änderungen durch veränderte Marktgegebenheiten reagieren zu können
  • Release-fähig zu bleiben
  • Kosten in den Prozessen zu senken
  • Produktivität der Mitarbeiter zu erhöhen
  • Risiken für die Wettbewerbsfähigkeit zu minimieren

Wo endet die Kompetenz des Dynamics NAV Partners bei der Digitalisierung eines Unternehmens?

[WORKSHOP] Effizienzsteigerung durch Digitalisierung mit Microsoft Dynamics NAV - kostenlos downloaden
[CHECKLISTE] Dynamics NAV Partnerwahl > jetzt kostenlos downloaden

Dynamics NAV Partner mit entsprechender Kompetenz sind ein wichtiger Partner auf den Weg zur Digitalisierung.

Sucht ein Unternehmen ganzheitliche Berater mit tiefen Branchen-Know-how stößt der Dynamics NAV Partner allerdings an seine Grenzen.

 

Autor: Ernst J. Dennstedt MBA

(c) by DEEynamics | Ernst J. Dennstedt MBA | Dynamics NAV Berater | Geschäftsführender Gesellschafter SOCITAS GmbH

89 Gedanken zu „5 wichtige Fragen zur Digitalisierung im Mittelstand mit Dynamics NAV“

  1. DIE ARBEITSWELT WIRD SICH KOMPLETT AUF LINKS DREHEN
    erschienen am 30.1.2018 in http://www.wiwo.de (via XING), von Katja Joho
    http://www.xing-news.com/reader/news/articles/1164081?cce=em5e0cbb4d.%3AAAV8uyiDqge6i6v626EalJAN&link_position=digest&newsletter_id=30458&toolbar=true&xng_share_origin=email

    In dem Maße wie sich die Arbeitswelt ändert, ändert sich die Unternehmensorganisation und die damit verbundenen Geschäftsprozesse – und damit auch die Funktionalität und die Art und Weise, wie die Unternehmenssoftware Microsoft Dynamics NAV im Mittelstand eingesetzt wird

  2. HORVÁTH – STUDIE ZUR DIGITALISIERUNG: CIOs, STRATEGIECHEFs UND CDOs VERANTWORTEN DIE UMSETZUNG, erschienen am 16.2.2018 auf https://computerwelt.at, von Klaus Lorbeer/pi
    https://computerwelt.at/news/horvath-studie-zur-digitalisierung-cios-strategiechefs-und-cdos-verantworten-die-umsetzung/

    Nach der aktuellen Horváth & Partners-Studie „Digital Value 2018“ sehen nur noch acht Prozent der Entscheider die Hauptverantwortung für die Digitalisierung beim CEO.

  3. GROSSER RUN AUF FÖRDERmittel FÜR DIGITALISIERUNGSPROJEKTE
    erschienen am 20.2.2018 auf https://www.finance-magazin.de, von Antonia Kögler
    https://www.finance-magazin.de/finanzierungen/alternative-finanzierungen/grosser-run-auf-foerdermittel-fuer-digitalisierungsprojekte-2010181/

    „Für Unternehmen, die Digitalisierungsprojekte haben, ist das ein sehr günstiger Einstieg in die Welt der Fördermittel“, meint auch Commerzbank-Experte Hosenseidl. 10 Prozent aller Förderdarlehen, die die Commerzbank an Mittelständler vergeben hat, seien aus diesem Bereich gekommen. „Das Thema Digitalisierung und ERP werden wir auch 2018 zum Vertriebsschwerpunkt machen, weil hier fast alle Unternehmenskunden Handlungsbedarf haben“, ergänzt er.

  4. HORVÁTH-STUDIE: 60% DER UNTERNEHMEN ERWARTEN MEHR UMSATZ DURCH WEITERE DIGITALISIERUNG, erschienen am 9.Märt 2018 auf https://computerwelt.at/, von Klaus Lorbeer/pi
    https://computerwelt.at/news/horvath-studie-60-prozent-der-unternehmen-erwarten-mehr-umsatz-durch-weitere-digitalisierung/?utm_source=mailpoet&utm_medium=email&utm_campaign=newsletter_daily

    Die Mehrheit der Entscheider erhofft sich für die nächsten Jahre relevante Umsatzsteigerungen durch die fortschreitende Digitalisierung, wie eine aktuelle Umfrage von Horváth & Partners unter mehr als 200 Managern deutschsprachigen Unternehmen zeigt. Bisher profitieren die Unternehmen vor allem durch Effizienzsteigerungen, es gibt kaum neue Geschäfts- beziehungsweise Erlösmodelle.

  5. PROBLEME MIT DIGITALEN GESCHÄFTSMODELLEN
    erschienen am 16.3.2018 auf http://www.cio.de, von Christiane Pütter
    http://www.xing-news.com/reader/news/articles/1269247?cce=em5e0cbb4d.%3AAAoTrskXG0z2U734MtL4J2AH&link_position=digest&newsletter_id=31862&toolbar=true&xng_share_origin=email

    Der deutsche Mittelstand kommt in Sachen Digitalisierung voran. Dieses Ergebnis zeigt der „Digitalisierungs-Index“, den der Marktforscher TechConsult für die Deutsche Telekom erstellt hat.

  6. DIE ZUKUNFT MODERNER WERTSCHÖPFUNGSNETZWERKE IST DIGITAL
    erschienen am 21. März 2018 auf https://www.produktion.de, von Stefan Weinzierl
    https://www.produktion.de/nachrichten/unternehmen-maerkte/die-zukunft-moderner-wertschoepfungsnetzwerke-ist-digital-227.html

    Die Studie beschreibt in Zukunftsbildern, wie die Welt in 2030 aussehen könnte.
    Vier Szenarien: Beharrliche Bewahrer, Aufmerksame Verfolger, Agile Sprinter, Mächtige Treiber
    https://www.produktion.de/nachrichten/unternehmen-maerkte/die-zukunft-moderner-wertschoepfungsnetzwerke-ist-digital-227.html

  7. DIE DIGITALISIERUNG ERFASST DIE WELT
    erschienen am 19.2.2018 auf http://www.scinexx.de/
    http://www.scinexx.de/business-22534-2018-03-16.html

    „In zahlreichen Artikeln wurde bereits das Thema Digitalisierung andiskutiert. Mit einem Blick in die Schulen, in denen die Kinder von heute als Digital Natives gefördert werden. Mit Blick auf die Industrie, in der SmartServices eine immer größere Bedeutung zukommt. Und mit Blick auf die Wirtschaft, die händeringend nach geschultem Fachpersonal sucht. Grund genug heute einmal den Stand der Digitalisierung zu erfassen: in der Berufswelt und im Privaten.“

  8. ERP: ZU ALT FÜR NEUE GESCHÄFTSMODELLE?
    erschienen am 14.3.2018 auf https://www.it-zoom.de/, von Daniela Hoffmann
    https://www.it-zoom.de/it-director/e/erp-zu-alt-fuer-neue-geschaeftsmodelle-19344/

    „Machine Learning und Künstliche Intelligenz (KI) werden Prozesse in den nächsten Jahren massiv verändern und neue Geschäftsmodelle begründen. Aber sind aktuelle ERP-Systeme überhaupt fit dafür, innovative Abläufe ­abzubilden?“

  9. DIE FÜNF MEGATRENDS DER HANNOVER MESSE 2018
    erschienen am 14.3.2018 auf https://industriemagazin.at, von Daniel Pohselt
    https://industriemagazin.at/a/die-fuenf-megatrends-der-hannover-messe

    Roboter: Der dritte Mann
    IOT-Betriebssysteme: Fischen im Nutzerpool
    Energieeffizienz: Aufruhr im Green Belt
    Augmented Reality: Vom Showcase ins Werk
    Superwerkstoffe: Material mit Potential
    https://industriemagazin.at/a/die-fuenf-megatrends-der-hannover-messe

  10. DIE VIER PHASEN DER DIGITALISIERUNG
    erschienen am 22.3.2018 auf https://www.qz-online.de/, von Redaktion QZ
    https://www.qz-online.de/news/uebersicht/nachrichten/die-4-phasen-der-digitalisierung-und-die-strategien-darauf-5609775.html

    Phase 3: Volatilität – „Jedes vierte Unternehmen (25 Prozent) ist aktuell in dieser Phase, vor allem Hersteller von Unterhaltungselektronik, diversifizierte Banken, Werbeunternehmen und Transportdienstleister sind betroffen.“

  11. IOT UND BLOCKCHAIN WACHSEN STÄRKER ALS KLASSISCHES HOSTING
    erschienen am 20.3.2018 auf https://www.datacenter-insider.de/, von Jürgen Frisch/Ulrike Ostler
    https://www.datacenter-insider.de/iot-und-blockchain-wachsen-staerker-als-klassisches-hosting-a-696795/

    „Vom Edge Computing bis SAP-Hosting, von Microsoft und dem Supreme Court bis zu Blockchain: Ein Interview mit Gerhard Sundt, Beiratsmitglied des HSP-Summit, über aktuelle Entwicklungen in der Hosting-Szene.“

  12. WIE DIGITALISIERUNG UND IOT UNTERNEHMEN VERÄNDERN
    erschienen am 23. März 2018 auf https://www.industrielle-automation.net/, von Dirk Schaar
    https://www.industrielle-automation.net/wie-digitalisierung-und-iot-unternehmen-veraendern/

    „Wir sind mitten in einer IoT-Pionierphase, wo Unternehmen wissen wollen, was ihnen das Internet of Things bringt – und das ist gut so. Denn am Ende einer solchen Phase stehen meist neue Geschäftsmodelle und Services zur Verfügung, über die sich Kunden und Partner freuen können.“

  13. EY: SCHWEIZER MITTELSTAND HAT DAS POTENTIAL DER DIGITALISIERUNG VERSTANDEN
    erschienen am 9. April 2018 auf https://www.moneycab.com/, von moneycab
    https://www.moneycab.com/2018/04/09/ey-schweizer-mittelstand-hat-das-potenzial-der-digitalisierung-verstanden/

    „Zürich – Auch für den Schweizer Mittelstand schreitet die Digitalisierung ungebremst voran. Vor allem erfolgreiche Unternehmen messen der digitalen Technologien eine hohe Bedeutung bei. Gleichzeit weitet sich die Schere zwischen erfolgreichen und weniger erfolgreichen Betrieben in der Schweiz weiter. So drohen sogenannte Low Performer* den Anschluss zu verlieren. Branchenübergreifend spielt Digitalisierung inzwischen bei zwei von drei Schweizer Unternehmen (66 Prozent) eine mittelgrosse bis sehr grosse Rolle. Vor zwei Jahren gaben dies nur 45 Prozent der Betriebe an. Auch künftig, dürfte sich dieser Trend weiter abzeichnen, fast neun von zehn Betrieben erwarten eine steigende Bedeutung digitaler Technologien; vor zwei Jahren waren es nur ein Viertel. Besonders gross ist die Bedeutung digitaler Technologien dabei im Bereich Life Sciences und bei Dienstleistern, deutlich geringer hingegen in der Bau- und Energiebranche.“

  14. CLOUD COMPUTING ALS WICHTIGSTE VORAUSSETZUNG FÜR DIE DIGITALE TRANSFORMATION
    erschienen am 12.April 2018 auf https://computerwelt.at/, von Oliver Wess/pi
    https://computerwelt.at/news/cloud-computing-als-wichtigste-voraussetzung-fuer-die-digitale-transformation/?utm_source=mailpoet&utm_medium=email&utm_campaign=newsletter_daily

    „Viele IT-Manager sehen die Cloud als wichtigste Voraussetzung für Digitalisierung und für die Nutzung von KI. Im täglichen Geschäft stellt die Cloud Anwender jedoch vor große Herausforderungen, die viel Zeit kosten, wie eine Umfrage von SolarWinds zeigt.“

  15. DIGITALISIERUNG IM FRISEURHANDWERK
    erschienen am 11.4.2018 auf https://www.it-zoom.de/, von Lea Sommerhäuser
    https://www.it-zoom.de/it-mittelstand/e/digitalisierung-im-friseurhandwerk-19532/

    „Dass die Digitalisierung gerade auch im Handwerk Chance und Herausforderung zugleich ist, darüber weiß Peter Gress, Geschäftsführer von Gress Friseure Esslingen, genug zu berichten. Und auch darüber, dass er von vielen Friseurkollegen noch immer mit einem Kopfschütteln beobachtet wird: „Was willst du denn beim Friseur digitalisieren?“ Mit dieser Frage haben auch wir Peter Gress konfrontiert.“

  16. DIGITALISIERUNG ALS ENABLER FÜR NEUE GESCHÄFTSMODELLE
    erschienen am 12.4.2018 auf https://www.maschinenmarkt.vogel.de/, von Stefanie Michel
    https://www.maschinenmarkt.vogel.de/digitalisierung-als-enabler-fuer-neue-geschaeftsmodelle-a-704869/

    „Ohne IT und Software gibt es keine Industrie 4.0: Das wird deutlich am Wachstum der Leitmesse Digital Factory. Sie zeigt, wie durch die Zusammenarbeit von Maschinenbau, Elektrotechnik und IT neue Geschäftsmodelle entstehen.“

  17. AS-A-SERVICE: WIE SIE MIT MIETMODELLEN GELD VERDIENEN
    erschienen am 12. April 2018 auf https://www.produktion.de/,
    von Gabriel Seiberth, Managing Director, Accenture Digital
    https://www.produktion.de/smartproducts/as-a-service-wie-sie-mit-miet-modellen-geld-verdienen-114.html

    Sehr interessanter Artikel!

    „Unternehmen, die „Software as a Service“ anbieten, wachsen bis zu acht Mal schneller als Lizenzverkäufer. Auch für den Maschinen- und Anlagenbau gilt das flexible Vermieten von Leistungen gegen wiederkehrende Gebühren als die Zukunft. Was die Miet-Geschäftsmodelle bringen und wie Sie sie vorbereiten.“

  18. CFO UND CIO GEMEINSAM ALS BOTSCHAFTER DER DIGITALEN TRANSFORMATION
    erschienen am 12. April 2018 auf https://computerwelt.at/
    https://computerwelt.at/news/interview/cfo-und-cio-gemeinsam-als-botschafter-der-digitalen-transformation/?utm_source=mailpoet&utm_medium=email&utm_campaign=newsletter_daily

    „Für den CFO ist die IT oftmals vor allem ein Kostenfaktor. Es gilt die Kosten und den Headcount niedrig zu halten. Bei Kwizda ist das anders: CIO des Jahres Martin Buresch und CFO Reinhard Mahr arbeiten gemeinsam daran, dass das Unternehmen im digitalen Business erfolgreich ist.“

  19. DIGITALISIERUNG IST EIN KULTUR- UND KUNDENTHEMA
    erschienen am 13. April 2018 auf https://computerwelt.at/
    https://computerwelt.at/news/interview/digitalisierung-ist-ein-kultur-und-kundenthema/?utm_source=mailpoet&utm_medium=email&utm_campaign=newsletter_daily

    „Viele Jahre Erfahrungen als CIO in Amerika und CIO bei UNIQA bringt Alexander Bockelmann mit, der seit 1.1.2018 die Digitalisierungsagenda der größten österreichischen Versicherung als Mitglied des Vorstandes vertritt und frischgebackener CIO des Jahres 2018 ist.“

  20. DER CIO MUSS EINEN GROSSEN SCHRITT AUS DER EIGENEN KOMFORTZONE MACHEN
    erschienen am 21.Mai 2018 auf https://computerwelt.at/, von Klaus Lorbeer
    https://computerwelt.at/news/interview/der-cio-muss-einen-grossen-schritt-aus-der-eignen-komfortzone-machen/?utm_source=mailpoet&utm_medium=email&utm_campaign=newsletter_daily

    „Ali Aram ist Partner bei EY Österreich, wo er den Bereich IT Advisory leitet. Außerdem stand er der Jury für den CIO AWARD 2018 vor. Der COMPUTERWELT verrät er, welche Kompetenzen und Herausforderungen ein CIO künftig meistern muss.“

  21. WARUM UNTERNEHMEN BEI DER DIGITALEN TRANSFORMATION HINTERHERHINKEN
    erschienen am 22.5.2018 auf https://computerwelt.at/, von Clint Boulton
    https://computerwelt.at/news/warum-unternehmen-bei-der-digitalen-transformation-hinterherhinken/?utm_source=mailpoet&utm_medium=email&utm_campaign=newsletter_daily

    „Die Unfähigkeit, die Unternehmenskultur zu ändern oder sich an den zentralen Kennzahlen wie Kundenzufriedenheit und Wertschöpfung auszurichten, gehören zu den Hauptgründen, warum die digitale Transformation oft versagt, sagen Experten.“

  22. 5 PHASEN DER DIGITALISIERUNG
    erschienen am 28.5.2018 auf http://www.xing-news.com/, von Christian Pütter
    http://www.xing-news.com/reader/news/articles/1434656?cce=em5e0cbb4d.%3AAA1hKWpjTbmtcP3UZGQtMuAJ&link_position=digest&newsletter_id=33909&toolbar=true&xng_share_origin=email

    „US-Marktforscher Forrester schlägt ein Fünf-Phasen-Modell zur Digitalisierung vor. Diese Zeitspannen überlappen sich und können nicht nacheinander abgearbeitet werden. Die Analysten raten zum Einsatz agiler Methoden.“

  23. DIGITALISIERUNG BEGINNT IM KLEINEN
    erschienen am 23.5.2018 auf https://www.linkedin.com/, von Thomas Vetsch
    https://www.linkedin.com/pulse/digitalisierung-beginnt-im-kleinen-thomas-vetsch/?trk=eml-email_feed_ecosystem_digest_01-recommended_articles-5-Unknown&midToken=AQGK7uTOMhmd5w&fromEmail=fromEmail&ut=2oFEkavMRxy8g1

    „Wenn dieser Tage von Digitalisierung die Rede ist, dann oft in Form komplexer Konzepte von weitreichender Bedeutung wie „digitale Transformation“ oder „Industrie 4.0“. Dabei beginnt die Digitialisierung bereits im Kleinen: beim Arbeitsplatz des einzelnen Mitarbeiters. Der besondere Vorteil: Hier schlummern erhebliche Effizienz-und somit Einsparungspotenziale.“

  24. DIE MISSION DER CHIEF DIGITAL OFFICERS IN ZAHLEN
    erschienen am 30.5.2018 auf https://www.lead-digital.de/, von Nadia Riaz
    https://www.lead-digital.de/chief-digital-officers-auf-ihrer-mission/

    Interessante Zahlen zum Nutzen von CDOs in Unternehmen!

    „Die deutsche Wirtschaft befindet sich in einem Prozess tiefgreifender Umwälzungen. Der digitale Wandel, noch vor wenigen Jahren als Angelegenheit von High Tech-Unternehmen aus dem Silicon Valley oder aus der „New Economy“ angesehen, hat sich längst zu einem entscheidenden Erfolgsfaktor für fast alle Industrien entwickelt. Firmen stehen vor der Herausforderung, ihre Prozesse und Geschäftsmodelle den neuen Gegebenheiten anzupassen.“

  25. VERSCHLÜSSELUNG IST EINE FRAGE DES ALTERS
    erschienen am 5.6.2018 auf https://computerwelt.at/, von Christif Baumgartner
    https://computerwelt.at/news/verschluesselung-ist-eine-frage-des-alters/?utm_source=mailpoet&utm_medium=email&utm_campaign=newsletter_daily

    „Private Fotos, Rechnungen, Kontoauszüge oder Röntgenaufnahmen lagern bei fast jedem zweiten Befragten unverschlüsselt auf Datenträgern oder in der Cloud – fast quer durch alle Altersgruppen und Berufsgruppen. Mit Blick auf Berufsgruppen sind besonders Selbständige und Freiberufler nachlässig: Hier verschlüsselt mehr als die Hälfte so gut wie nicht. Zu diesen Ergebnissen kommt eine Studie von ESET.“

  26. SO ENTGEHT PROWERK DEM TOD DURCH DIGITALISIERUNG
    erschienen am 5.6.2018 auf http://www.netzwoche.ch/, von Oliver Schneider
    http://www.netzwoche.ch/news/2018-06-05/so-entgeht-prowerk-dem-tod-durch-digitalisierung

    Sehr interessanter Artikel!

    „AWK hat die Besucher seines Fokus-Seminars auf eine Reise durch die digitale Transformation mitgenommen. Anhand des fiktiven Baumarkts Prowerk spielte das IT-Beratungsunternehmen die Stationen hin zum digitalen Geschäftsmodell durch. Technologie ist dabei nicht alles.“

  27. WARUM HIGHTECH-STARTUPS DEUTSCHLANDS ZUKUNFT SIND
    erschienen am 30.5.2018 auf https://www.linkedin.com/, von Lorenz Hartung
    https://www.linkedin.com/pulse/warum-hightech-startups-deutschlands-zukunft-sind-lorenz-hartung-1?trk=eml-email_feed_ecosystem_digest_01-recommended_articles-10-Unknown&midToken=AQGK7uTOMhmd5w&fromEmail=fromEmail&ut=1KkndtRf-sG8g1

    „Deutschland ist in der digitalen Welt derzeit nur Mittelmaß. Bestenfalls. Das Silicon Valley hat das Rennen um die Plattform-Ökonomie längst für sich entschieden – 1:0 für das Mekka der Innovation. Doch das könnte sich bald ändern!

    Deutschland könnte ausgleichen und sogar eine Vorreiterposition bei der nächsten Welle der Digitalisierung einnehmen. Die Vorzeichen sind ideal, weil wir es dieses Mal mit gänzlich anderen Ausgangsbedingungen zu tun haben.“

  28. DEUTSCHLAND, BITTE AUFWACHEN
    erschienen am 4.6.2018 auf https://www.mynewsdesk.com/, von Karl-Heinz Land
    https://www.mynewsdesk.com/de/karlheinzland/documents/deutschland-bitte-aufwachen-79064

    „Im Übergang zur fünften industriellen Revolution gehen den Industriestaaten die Zukunftsideen aus. Auch Deutschland stolpert mehr in die Zeit der „Erde 5.0“, als dass es sein Herz in die Hand nimmt und die eigene Zukunft selbstbewusst gestaltet. „

  29. WIE UNTERNEHMEN IT-GESTÜTZT WACHSEN – CHANCEN FÜR ANLEGER?
    erschienen am 8.6.2018 auf http://www.finanztreff.de/, von Quelle: FIN
    http://www.finanztreff.de/news/wie-unternehmen-it-gestuetzt-wachsen–chancen-fuer-anleger/13122374

    „Unternehmen sind heute einem unglaublichen Wettbewerb ausgesetzt. Im eigenen Land wartet die Konkurrenz nur darauf, vorbeizuschießen und im weltweiten Wettbewerb? Da steht immer jemand parat, der ein Angebot günstiger, schneller und schriller bieten kann. Gleichzeitig wandelt sich die Industrie aktuell aber auch gewaltig. Mit der Digitalisierung kommen neue Anforderungen und Herausforderungen, aber auch Chancen. Die IT und die Digitalisierung erlaubt es einem Betrieb, schneller zu wachsen und kleine Unternehmen, die bislang stets im Schatten der Riesen standen, können jetzt an ihnen vorbeieilen. Dieser Artikel erklärt, wie die IT-Unterstützung helfen kann und was die Digitalisierung bringen könnte“

  30. DIGITALISIERUNG UND DIGITALE GESCHÄFTSMODELLE: LOHNT SICH DAS FÜR DEN MITTELSTAND?
    erschienen am 12.6.2018 auf https://www.agitano.com/
    https://www.agitano.com/digitalisierung-und-digitale-geschaeftsmodelle-lohnt-sich-das-fuer-den-mittelstand/106390

    „Die Digitalisierung verändert zunehmend unsere Wirtschaft. Von diesem branchenübergreifenden Wandel sind längst nicht mehr nur große Konzerne und Unternehmen, sondern auch kleine und mittelständische Betriebe betroffen. Letztere scheinen jedoch noch immer Schwierigkeiten damit zu verbinden: Rund 30 Prozent fällt es demnach schwer, die digitale Transformation im Betrieb umzusetzen, wie eine aktuelle Befragung von Handwerksbetrieben in Deutschland beweist. Erfahren Sie hier, welche Basis dafür notwendig ist und warum digitale Geschäftsmodelle gerade für den Mittelstand Chancen bieten können.“

  31. DIGITALE TECHNOLOGIEN: ÖSTERREICHS ARBEITSKRÄFFTE ERHALTEN ZU WENIG UNTERSTÜTZUNG
    erschienen am 12.6.2018 auf https://factorynet.at/
    https://factorynet.at/a/digitale-technologien-oesterreichs-arbeitskraefte-erhalten-zu-wenig-unterstuetzung

    „Eine aktuelle Microsoft-Studie offenbart, dass Österreichs Arbeitskräfte mit direktem Kundenkontakt zu wenig Zugang zu neuen Technologien haben. Die Konsequenz: Unternehmen verpassen die Chance ihre Geschäftsmodelle der Digitalisierung anzupassen.“

  32. STUDIE: DIE HÄLFTE DES BACKOFFICE IST IN 10 JAHREN AUTOMATISIERT
    erschienen am 19.6.2018 auf https://computerwelt.at/, von Christof Baumgartner /pi
    https://computerwelt.at/news/topmeldung/studie-die-haelfte-des-backoffice-ist-in-10-jahren-automatisiert/?utm_source=mailpoet&utm_medium=email&utm_campaign=newsletter_daily

    „Innerhalb der nächsten fünf Jahre könnten 41 Prozent der Backoffice-Arbeiten von Robotern übernommen werden. Bis ins Jahr 2028 werden es sogar 53 Prozent sein, lautet das Ergebnis einer gemeinsamen Studie von Arvato und der internationalen Unternehmensberatung A.T. Kearney.“

  33. DIGITALISIERUNG IM MITTELSTAND – WOHER KOMMEN DIE EXPERTEN?
    erschienen am 20.6.2018 auf https://computerwelt.at/, von Wolfgang Franz
    https://computerwelt.at/news/digitalisierung-im-mittelstand-woher-kommen-die-experten/?utm_source=mailpoet&utm_medium=email&utm_campaign=newsletter_daily

    „Kleine und mittelständische Unternehmen greifen die Digitalisierung auf und wollen sie erfolgreich vorantreiben. Ein knappes Drittel der befragten mittelständischen Unternehmen hat bereits Ziele definiert und setzt derzeit konkrete Maßnahmen zur digitalen Transformation um. Allein sind die Aufgaben seitens der IT-Abteilung oftmals nicht zu stemmen. 34 Prozent der Verantwortlichen holen sich für die Umsetzung der Digitalisierungsprojekte die Unterstützung von freien IT-Experten. Dies ist eines der Ergebnisse einer aktuellen Studie zum Thema „Digitalisierung im Mittelstand – woher kommen die Experten?“.“

  34. MICROSOFT WILL DIE SCHRAUBEN FÜR DAS TRADITIONELLE OFFICE ANZIEHEN, SO EINE GARTNER PROGNOSE, erschienen am 20.6.2018 auf https://computerwelt.at/, von Gregg Keizer
    https://computerwelt.at/news/microsoft-will-die-schrauben-fuer-das-traditionelle-office-anziehen-so-eine-gartner-prognose/?utm_source=mailpoet&utm_medium=email&utm_campaign=newsletter_daily

    „Gartner erwartet, dass Microsoft Unternehmen dazu bringen will, zu Office 365 zu wechseln, indem der Zugriff auf die Online-Services erschwert wird.“

  35. DER MITTELSTAND IST PRAKTISCH GEZWUNGEN, PARTNERSCHAFTEN EINZUGEHEN
    erschienen am 25.6.2018 auf https://www.industry-of-things.de/
    https://www.industry-of-things.de/der-mittelstand-ist-praktisch-gezwungen-partnerschaften-einzugehen-a-727094/

    … „Was sind die größten Herausforderungen bei der Digitalisierung?

    Die größten Herausforderungen sind im Mittelstand zu beobachten. Durch die Digitalisierung sehen gerade KMUs hohe Investitionskosten in der Produktionsoptimierung und bei der Einführung agiler Geschäftsprozesse auf sich zukommen. Nehmen wir das Beispiel der Cyber-Physical-Systems (CPS). Diese verbinden über das Internet of Things die Komponenten Mensch, Material, Maschine und Prozess. Durch die kontinuierlich bestehende Echtzeitkommunikation entstehen eigenständige Wertschöpfungsketten. Zur Umsetzung dieser Technologien wird der Mittelstand praktisch gezwungen, Partnerschaften einzugehen und eine gemeinsame Technologiebasis einzusetzen. Verbände wie der VDMA und User-Organisationen wie die OPC Foundation bieten aber gerade KMUs durch die Bereitstellung von Literatur, Schulungen und Technologien sowie als Plattform für den Gedankenaustausch wertvolle Hilfe bei der Realisierung dieser Systeme.“ …

  36. PIERERS KTM INNOVATION GMBH: DISRUPTION AUF ZWEI RÄDERN
    erschienen am 22.6.2018 auf https://industriemagazin.at/, von Daniel Pohselt
    https://industriemagazin.at/a/pierers-ktm-innovation-gmbh-disruption-auf-zwei-raedern

    … „Wir entschieden uns für eine agile Zelle als Organisationsform“, erzählt Walter Sieberer, einer der drei Geschäftsführer des Unternehmens. Nach noch nicht einmal hundert Tagen spielen sich die Prozesse mehr und mehr ein. Informationen werden im Team – vorerst hauptsächlich Entwickler, Datenspezialisten und Projektmanager – geteilt, Entscheidungen trifft man kollektiv. Der Plan: Mittelfristig deutlich größere Kapazitäten – Sieberer spricht von 30, 40 Mitarbeitern – in dem Unternehmen aufzubauen. Und dabei die Strukturen mit agilen Projektformen weiterhin „so flach wie möglich“ zu halten.“ …

  37. DATENBRILLE MEETS ERP: SO SPAREN SIE MIT MIXED REALITY
    erschienen am 29.6.2018 auf https://www.cio.de/
    https://www.cio.de/a/so-sparen-sie-mit-mixed-reality,3582809

    „Mit Science Fiction hat Mixed Reality längst nichts mehr zu tun. Vielmehr können Datenbrillen Ihre Mitarbeiter dabei unterstützen, ihre Aufgaben schneller und besser zu erledigen. Zum Beispiel in der Fertigung – mit positiven Folgen für Effizienz und Kostenstruktur.“

  38. INTERNET OF THINGS: WAS DIGITALE ZWILLINGE SO WERTVOLL MACHT
    erschienen am 28.6.2018 auf https://www.it-zoom.de/, von Lutz Mauch
    https://www.it-zoom.de/it-mittelstand/e/was-digitale-zwillinge-so-wertvoll-macht-20053/

    „Ein „Digital Twin“ verbindet reale und virtuelle Welt. Er ist ein virtuelles Abbild echter Maschinen oder Systeme über deren gesamten Lebenszyklus hinweg – vom Design über die Produktion bis zum Betrieb. Der Zwilling hilft, die realen Objekte günstiger, effizienter und weniger störungsanfällig zu machen und ist darüber hinaus auch ein Treiber für neue digitale Geschäftsmodelle der Hersteller.“

  39. DIE DIGITALISIERUNG IST ABGESCHLOSSEN! ENDLICH.
    erschienen am 25.6.2018 auf https://www.xing.com/, von Dr. Winfried Felser

    „nach einer Studie von Forrester und einem Beitrag von CIO.de glauben 20% der Unternehmen, dass sie ihre Digitalisierung bereits abgeschlossen haben. Ein fataler Irrtum! Offensichtlich wird die Einführung eines IT-Systems mit der Herausforderung verwechselt, sich kontinuierlich auf den Wandel von Ökonomie und Gesellschaft einzustellen. Hier brauchen wir Mahner, aber auch vor allem Macher, die Alternativen aufzeigen und mithelfen, wie eine erfolgreiche Transformation Deutschlands gelingt. Zum Glück gibt es Köpfe wie Christoph Plass (hier im Dialog mit Digitalisierungs-Urgestein Tim Cole), der auch beim NextAct 2020-Event in Köln wegweisende Konzepte aufzeigte, zugleich aber auch kritisch die ein oder andere „Disruption“ hinterfragte.“

    https://www.xing.com/news/insiders/articles/deutschlands-wege-fur-eine-erfolgreiche-digitalisierung-1497104?ete=d83e461ae1325c15.eyJ0YXJnZXRfaWQiOjE0OTcxMDQsInRhcmdldF90eXBlIjoiYXJ0aWNsZSIsInRhcmdldF91cm4iOiJ1cm46eC14aW5nOmNvbnRlbnQ6aW5zaWRlcl9hcnRpY2xlOjE0OTcxMDQiLCJwYXJlbnRfY29udGFpbmVyX2lkIjoiW1wiMzUwNDFfMzUzNzk3MVwiLFwidXJuOngteGluZzpjb250ZW50Omluc2lkZXI6MTY0MFwiLFsxNDk3MTA0XSxcInJlY29tbWVuZGVkXCIsZmFsc2UsbnVsbF0iLCJwb3NpdGlvbiI6MCwic2l0ZV9zZWN0aW9uIjoiZW1haWwiLCJkZWxpdmVyeV9pZCI6IjM1MDQxXzM1Mzc5NzEiLCJyZWFzb24iOiJyZWNvbW1lbmRlZCIsImFjdG9yIjoidXJuOngteGluZzpjb250ZW50Omluc2lkZXI6MTY0MCIsImFjdG9yX3VybiI6InVybjp4LXhpbmc6Y29udGVudDppbnNpZGVyOjE2NDAiLCJ2ZXJzaW9uIjoiMi4yLjAifQ&link_position=digest&xng_share_origin=email&cce=em5e0cbb4d.:FsLTwjuw2yh76ozYVCWyAs

  40. INDUSTRIE 4.0: WELCHE NEUEN WEGE ENGEL GEHEN WILL
    erschienen am 2.7.2018 auf https://factorynet.at/
    https://factorynet.at/a/industrie-40-welche-neuen-wege-engel-gehen-will

    „Vom Amazon-Marktplatz über eine Pilotfabrik bis zur horizontalen Vernetzung: Vor drei Jahren hat der Spritzgussmaschinenbauer Engel mit inject 4.0 seine Antwort auf die Herausforderungen von Industrie 4.0 vorgestellt. CEO Stefan Engleder kündigt nun die nächsten Schritte an.“

  41. WARUM ES AB 2020 FÜR DIE MITTELSCHICHT BRUTAL WIRD
    erschienen am 5.7.2018 auf http://www.manager-magazin.de/, von Walter Sinn (Gastkommentar)
    http://www.manager-magazin.de/unternehmen/industrie/die-bedrohung-der-mittelschicht-in-den-2020er-jahren-a-1216677.html

    „Personalchefs spüren es täglich: Neue Mitarbeiter sind kaum noch zu finden. Und schon gar nicht hoch qualifizierte Experten. Doch der Fachkräftemangel ist nur das erste Anzeichen für einen gewaltigen Umbruch, der in den 2020er-Jahren ansteht. In der kommenden Dekade werden Unternehmen allerorts mit enormen wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Turbulenzen zu kämpfen haben.“

  42. DIE NÄCHSTE DIMENSION VON INDUSTRIE 4.0: HORIZONTALE PLATTFORMEN SIND DAS ZIEL
    erschienen am 4.7.2018 auf https://www.plastverarbeiter.de/, vom Engel Inject 4.0 Forum
    https://www.plastverarbeiter.de/77068/77068/

    Sehr lesenswerter Artikel! Die Branchenspezifika ausblenden – damit gelten die Inhalte für Alle!

    … „In Zukunft werden sich Marktteilnehmer mit gleichen, ähnlichen und sich ergänzenden Wertströmen auf Marktplätzen austauschen, dort ihre Produkte und Technologien anbieten und in dieses Netzwerk sowohl ihre Lieferanten als auch Kunden einbeziehen. Der Kunststoffverarbeiter, der eine Vielzahl an Systemen von ganz unterschiedlichen Anbietern einsetzt, findet dort zentral alle relevanten Informationen und kann die angebotenen Anwendungen – so genannte Apps – besonders effizient nutzen. „Durch die horizontale Vernetzung wird die Basis für neue Geschäftsmodelle gelegt, die unsere bestehenden ergänzen und unseren Kunden einen Mehrwert bieten können“, sagt Engleder.“ …

  43. QUALITÄT REICHT LANGE NICHT IN DER DIGITALWELT
    erschienen am 10.7.2018 auf https://www.cio.de/, von Hans Königes
    https://www.cio.de/a/qualitaet-reicht-lange-nicht-in-der-digitalwelt,3545012?xing_share=news

    „Der bekannte und erfolgreiche Bestsellerautor Edgar Geffroy wirft den Deutschen vor, die erste Halbzeit der Digitalisierung verschlafen zu haben und erläutert im Gespräch, was Arbeitgeber tun müssen, wollen sie nicht auch in der zweiten als Verlierer vom Platz gehen.“

  44. DAS LAND TICKT NICHT DIGITAL, erschienen am 13.7.2018 auf https://www.stuttgarter-zeitung.de/, von Joachim Dorfs, Imelda Flaig, Anne Guhlich und Christoph Reisinger
    https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.die-zukunft-des-autolandes-baden-wuerttemberg-das-land-tickt-nicht-digital.6d06257d-04eb-4669-82f2-a13f75b71d46.html

    „Ist Baden-Württemberg auf die automobile Zukunft vorbereitet? Diese Frage diskutieren Landeswirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut (CDU), Daimler-Personalchef Wilfried Porth und Porsche-Vertriebsvorstand Detlev von Platen im Interview.“

  45. STUDIE: MITTELSTÄNDLER SPRECHEN ZU WENIG ÜBER DIGITALISIERUNG
    erschienen am 16.7.2018 auf https://pr-journal.de/, von Thomas Dillmann
    https://pr-journal.de/lese-tipps/studien/21124-studie-mittelstaendler-sprechen-zu-wenig-ueber-digitalisierung.html

    „Unternehmen haben massiven Nachholbedarf bei der Kommunikation ihrer Digitalisierungskompetenz. Klare Verantwortlichkeiten, die richtigen Tools und starke Themen können Abhilfe schaffen. Das ist eines der wichtigsten Ergebnisse der aktuellen Studie „Sprechen Sie digital? Wie mittelständische Unternehmen (nicht) über Digitalisierung kommunizieren“ der Stuttgarter PR-Agentur Communication Consultants und der Social-Media-Experten von VICO Research & Consulting.“

  46. UNTERNEHMEN STOSSEN KEINE DIGITAL-PROJEKTE AN
    erschienen am 18.7.2018 auf https://www.cio.de/, von Christian Pütter
    https://www.cio.de/a/unternehmen-stossen-keine-digital-projekte-an,3582293

    „Sechs von zehn deutschen Firmen gehen davon aus, die kommenden drei Jahre ohne jegliche Digitalisierungsmaßnahme zu überstehen. Neue Geschäftsmodelle stehen auch nicht im Fokus. Und nur wenige sehen in Google, Amazon & Co. die stärksten Wettbewerber. Das zeigt eine aktuelle Studie.“

  47. DIGITALE TRANSFORMATION IM UNTERNEHMEN – SCHWACHPUNKT IT-ABTEILUNG?
    erschienen am 25.7.2018 auf https://www.xing.com/, von Oliver Koch
    https://www.xing.com/news/insiders/articles/digitale-transformation-im-unternehmen-schwachpunkt-it-abteilung-1568984?xing_share=news

    „Im Rahmen der Digitalisierung stehen gerade die IT-Abteilungen als zentrale Instanz im Unternehmen vor einer Vielzahl an Projekten, die zudem alle miteinander verbunden sind. Die Erwartungen sind hoch, Budget und Zeiträume oft gering. Welche Möglichkeiten ergeben sich aus dem Projektmanagement?“

  48. DAS ENDE DER GEDANKENFREIHEIT: TECH-FIRMEN WOLLEN MIT UMSEREM GEHIRN GELD VERDIENEN, erschienen am 24.7.2018 auf https://www.wired.de/, von Christiane Miethge
    https://www.wired.de/article/das-ende-der-gedankenfreiheit-tech-firmen-wollen-mit-unserem-gehirn-geld-verdienen

    „An die Überwachung jedes Klicks, jedes Einkaufs, jeder Bewegung haben wir uns gewöhnt und denken, es könnte kaum schlimmer kommen. Doch nun sollen auch unsere Gedanken ihre Freiheit verlieren. Kommerzielle Unternehmen haben den Wert des menschlichen Gehirns entdeckt. Das Versprechen von Tech-Firmen wie Facebook: Eines Tages könnten wir unsere Handys, Computer oder auch Fernseher mit ihnen steuern. Doch was ist, wenn unser Gehirn dabei mehr preisgibt, als wir eigentlich wollen?“

  49. EINKAUFSAABTEILUNGEN MÜSSEN SICH NEU AUSRICHTEN, SONST STEHT DIE WETTBEWERBSFÄHIGKEIT DES GANZEN UNTERNEHMENS AUF DEM SPIEL, erschienen am 24.7.2018 auf https://www.presseportal.de/, von Roland Berger

    „München (ots) – Nahezu alle Industrien müssen sich mit neuen Themen befassen: E-Mobilität, Industrial Internet of Things (IIoT), 5G, Digitalisierung – die Liste lässt sich fast endlos erweitern. In kürzester Zeit sorgen diese tiefgreifenden Veränderungen, sogenannte Disruptionen, für neue Produkte, Dienstleistungen und Geschäftsmodelle. In diesem volatilen Umfeld nimmt der Einkauf industrieübergreifend eine Schlüsselrolle ein. Allerdings muss er sich von bisherigen Strukturen lösen und neu ausrichten. Welche Schritte für diese Transformation des Einkaufs notwendig sind, zeigt die neue Roland Berger-Studie „Procurement-Endgame – Die Zukunft des Einkaufs im Zeitalter von Digitalisierung und Disruption“.“

  50. DAS ROSSMANN DILEMMA
    erschienen am 30.7.2018 auf https://www.kassenzone.de/, von Alexander Graf
    https://www.kassenzone.de/2018/07/30/das-rossmann-dilemma/

    „Am Beispiel von Rossmann kann man zurzeit gut beobachten, was Unternehmen heute noch davon abhält das eigene Geschäftsmodell zu digitalisieren. „Digitalisierung“ kann dutzende Sachen bedeuten, im Falle stationärer Einzelhandelsketten bedeutet es aber fast immer den Kundenzugang digital zu kontrollieren (App, Abo, Devices, Voice….). Im Rahmen einer Podiumsdiskussion mit Christoph Keese erzählen der Gründer Dirk Roßmann und sein Sohn Raoul über die Herausforderungen des Onlinehandels und ihre Sicht auf Amazon.“

  51. DIGITALE DIVIDENDE ZAHLT SICH AUS
    erschienen am 21.7.2018 auf https://www.springerprofessional.de/, von Eva-Susanne Krah
    https://www.springerprofessional.de/vertriebskanaele/crm/digitale-dividende-zahlt-sich-aus/15963204

    „Digitale Vorreiter erzielen durch bessere Geschäftsprozesse mehr Umsatz und schaffen höhere Kundenzufriedenheit. Mittelständische Unternehmen haben die Digitalisierung als Treiber besserer Business Performance für sich entdeckt. Dabei stehen Kundennähe und Kosteneffizienz im Mittelpunkt.“

  52. DIGITALISIERUNG IM MITTELSTAND – WELCHE ROLLE SPIELT ERP SOFTWARE?
    erschienen am 24.4.2018 auf https://www.erp-und-mittelstand.de/
    https://www.erp-und-mittelstand.de/digitalisierung-im-mittelstand-rolle-von-erp-software/

    „Die Digitalisierung in Deutschlands kleinen und mittleren Unternehmen hat noch viel Aufholbedarf. So mancher Betrieb wird bei dieser Aufholjagd wohl auf der Strecke bleiben, wenn er diesem Punkt nicht genügend Aufmerksamkeit schenkt und weiter auf Insellösungen setzt. Daher muss ich mich heute einfach mit der Frage beschäftigen, wo Abläufe schneller und effektiver gemacht werden können und wo Innovation sowie digitale Transformation möglich sind: sei es im Rechnungs- und Personalwesen, in der betrieblichen Logistik oder in anderen Bereichen. Gleichzeitig muss mir klar sein, dass es in mittelständischen Unternehmen nur begrenzte Ressourcen für die interne Prozessoptimierung gibt. Umso wichtiger wird ERP: die Planung von Ressourcen in der Warenwirtschaft oder dem Dokumentenmanagement bis hin zur Kommunikationstechnik kann nur damit zeit- und bedarfsgerecht gesteuert werden.“

  53. DIESE TECHNOLOGIEN BEFEUERN DIE DISRUPTION
    erschienen am 31.7.2018 auf https://www.computerwoche.de/, von Wolfgang Herrmann
    https://www.computerwoche.de/a/diese-technologien-befeuern-die-disruption,3545515

    „Aufkommende Technologien wie Deep Learning, Quanten-Computer und Distributed Ledger (Blockchain) treiben den digitalen Wandel und erhöhen die Innovationsgeschwindigkeit dramatisch. Lesen Sie in Teil 1 unserer Serie, wie KI-Techniken disruptive Veränderungen auslösen.“

  54. DIE DISRUPTION WAR EIN MÜDES VORSPIEL
    erschienen am 31.7.2018 auf https://www.wuv.de/, von W&V Redaktion
    https://www.wuv.de/specials/digital_inspiration/die_disruption_war_ein_muedes_vorspiel

    „Wie können wir die digitale Zukunft menschlich gestalten? Und was müssen wir dafür tun? Das wollten wir von zahlreichen Digital-Experten wissen – und haben uns in der Branche umgehört. Mit spannenden Erkenntnissen. Lesen Sie Teil Drei unserer großen Umfrage!“

  55. DAS DATENAUSTAUSCHVERFAHREN DER ZUKUNFT
    erschienen am 6.8.2018 auf https://www.it-daily.net/, von Stephan Leschke
    https://www.it-daily.net/it-management/system-service-management/19213-das-dateiaustauschverfahren-der-zukunft

    Für den Mittelstand ist die Digitalisierung Herausforderung und Chance zugleich. Vor allem in der Optimierung von Geschäftsprozessen durch die Automatisierung von manuellen Tätigkeiten steckt großes Potential. Hier kommen moderne Verfahren zum Dokumentenaustausch wie Next Generation Dokument Exchange (NGDX) ins Spiel: Sie bieten die Möglichkeit, die Flut der in Unternehmen zirkulierenden Papierdokumente zu reduzieren.

  56. DIE DIGITALISIERUNG BRINGT EINE DIVIDENDE
    erschienen am 7.8.2018 auf https://www.handelsblatt.com/, von Dr. Sven Jung, Dr. Jan Kleibrink
    https://www.handelsblatt.com/politik/konjunktur/research-institute/analyse-des-handelsblatt-research-institute-die-digitalisierung-bringt-eine-dividende/22888468.html

    „Düsseldorf. Die Digitalisierung ist seit geraumer Zeit ein Megathema für Politik und Medien. Treiber dieses technologischen Umbruchs ist allerdings die Wirtschaft. Viele Unternehmen beschäftigen sich intensiv mit den Auswirkungen der digitalen Transformation auf ihre Branche. Wenn es aber darum geht, die Potenziale der neuen technologischen Möglichkeiten im eigenen Unternehmen auszuschöpfen, sind die Geschäftsführungen sehr oft zögerlich, insbesondere in mittelständischen Unternehmen, die als Rückgrat der deutschen Wirtschaft gelten.“

  57. DIGITALISIERUNG: GUTE FORTSCHRITTE, FEHLENDE GESCHÄFTSMODELLE
    erschienen am 12.8.2018 auf http://www.xing-news.com/, von Siegfried Lehmann
    http://www.xing-news.com/reader/news/articles/1611392?cce=em5e0cbb4d.%3ADmckNIqPiryk8DI8x1f7AN&link_position=digest&newsletter_id=36315&toolbar=true&xng_share_origin=email

    „Die Digitalisierung ist im Mittelstand angekommen. Dennoch stehen viele erst am Anfang. Der nächste Schritt erfordert Kreativität und gute Ideen. Erst ein strategischer Einsatz der Digitalisierung bei den Primärprozessen kann das meiste rausholen, sagt unser Gastautor.“

  58. DIE ANGST DER MITTELSTÄNDLER VOR IHREN KUNDEN (GASTBEITRAG)
    erschienen am 18.8.2018 von Claudia Tödtmann
    http://blog.wiwo.de/management/2018/08/18/die-angst-der-mittelstaendler-vor-ihren-kunden-gastbeitrag/

    „Die Angst der mittelständischen Unternehmer vor ihren Kunden – oder wie die Firmen ihr Geld fehlinvestieren und sich auf ihrem Digitaltrip verzetteln. Gastbeitrag von Ben Broshi, Digital-Chef bei Deutsche Tele Medien.“

  59. ERFOLGSTREIBER DIGITALER GESCHÄFTSMODELLE
    erschienen am 17.8.2018 von Prof. Dr. h. c. mult. August-Wilhelm Scheer
    https://www.xing.com/news/articles/erfolgstreiber-digitaler-geschaftsmodelle-1620176?cce=em5e0cbb4d.%3AvCou3q31kUJL9pcSQ1chAk

    „Unter einem Geschäftsmodell wird, grob gesprochen, die Art und Weise verstanden, wie ein Unternehmen sein Geld verdient. Dazu gehört z. B. ein Erlös-Modell, das beschreibt, wer die Erlöse für ein Produkt oder eine Dienstleistung bezahlt. Diese auf den ersten Blick einfache Frage ist in der digitalen Welt bereits komplizierter. … „

  60. STUDIE: WIRTSCHAFT STEHT VOR AUTOMATIONSWELLE
    erschienen am 17.8.2018 von Christof Baumgartner/pi
    https://computerwelt.at/news/topmeldung/studie-wirtschaft-steht-vor-automationswelle/?utm_source=mailpoet&utm_medium=email&utm_campaign=newsletter_daily

    „Automation, Roboter, Künstliche Intelligenz – all diese Schlagworte kursieren in der aktuellen Diskussion um die Veränderung der Arbeitswelt. Laut der Managementberatung Horváth & Partners stehen Roboter für Standardprozesse stehen kurz vor dem Durchbruch.“

  61. ACCENTURE: ÖSTERREICHISCHE UNTERNEHMEN KÖNNEN DIGITALISIERUNGSGEWINNER WERDEN
    erschienen am 24.8.2018 von Klaus Lorbeer
    https://computerwelt.at/news/accenture-oesterreichische-unternehmen-koennen-digitalisierungsgewinner-werden/

    „Im Rahmen der Präsentation von Accentures Studie zu Österreichs Top-100-Unternehmen attestiert Country Managing Director Michael Zettel Österreich die besten Voraussetzungen Digitalisierungsgewinner zu werden.“

  62. ELECTRONIC DATA INTERCHANGE – EDI – DIGITALISIERUNG KONKRET
    erschienen am 23.8.2018 von Andreas Krings-Stern, Tangro
    https://e-3.de/2018/08/23/electronic-data-interchange-edi-digitalisierung-konkret/

    „Auch wenn das Thema Digitalisierung momentan in aller Munde ist – die Idee ist keineswegs neu. Der Austausch strukturierter elektronischer Geschäftsdaten findet per EDI (Electronic Data Interchange) bereits seit Jahrzehnten statt.“

  63. DIGITALISIERUNG: SO VERMEIDEN CEOs DIE TRANSFORMATIONSFALLE
    erschienen am 27.8.2018 von Ralf Haberich
    https://www.techtag.de/business/digitalisierung-so-vermeiden-ceos-die-transformationsfalle/

    „Die Digitalisierung ist fast schon ein alter Hut, dennoch hinken viele Unternehmen hinterher. Sie sind gefordert, alle Bereiche zu digitalisieren – ein Umstand, den vor allem der Mittelstand missachtet. Viele tappen nach wie vor in die Digitalisierungsfalle – und verschwenden damit Zeit und Ressourcen. Folgende Fehler gilt es deshalb zu vermeiden.“

  64. DIGITALE REVOLUTION: 10 ZUKUNFTSFAKTEN, DIE JEDER KENNEN SOLLTE
    erschienen am 21.8.2018 von Benedikt Herles
    https://www.linkedin.com/pulse/digitale-revolution-10-zukunfts-fakten-die-jeder-kennen-herles/?trk=eml-email_feed_ecosystem_digest_01-recommended_articles-12-Unknown&midToken=AQGK7uTOMhmd5w&fromEmail=fromEmail&ut=1DV8-O9p0jwoo1

    „Der digitale Wandel ist eine Zeitenwende – und um einiges schneller, radikaler und weitreichender als frühere technologische Revolutionen. Wir erleben Umbrüche, die viel fundamentaler sind als alles, was uns Dampfmaschine und Massenfertigung je brachten. Diese zehn Zukunfts-Fakten helfen dabei, ein Bewusstsein für die Dramatik der Veränderungen zu schaffen“

  65. FAZIT GDW-UMFRAGE ZUM DIGITALEN WANDEL DER WOHNUNGSWIRTSCHAFT: NUR NICHTS ÜBERSTÜRZEN, erschienen am 27.8.2018 von Thomas Engelbrecht
    https://www.vermieter-ratgeber.de/nun-mal-nichts-ueberstuerzen

    „Sie stehen in den Startlöchern, befinden sich vielfach noch am Anfang des Wandels oder nehmen langsam Fahrt auf; mit diesen Bildern beschreibt der Spitzenverband GdW den Status der Wohnungswirtschaft beim digitalen Transformationsprozess nach einer Umfrage unter Mitgliedsunternehmen.“

  66. NEUE STUDIE ZUM MITTELSTAND: DIGITALISIERUNG ENORM WICHTIG FÜR GESCHÄFTSERFOLG
    erschienen am 28.8.2018 von Wilfried Hennes
    https://www.aktiv-online.de/nachrichten/detailseite/news/neue-studie-zum-mittelstand-digitalisierung-enorm-wichtig-fuer-den-geschaeftserfolg-12718

    „Jedes vierte mittelständische Unternehmen ist schon recht fit in Sachen Digitalisierung, wie eine neue Kölner Studie ergab. Genauso bemerkenswert: Es gibt einen großen Zusammenhang zwischen Digitalisierungsgrad und Geschäftserfolg.“

  67. DIGITALISIERUNG IM MITTELSTAND: NUR 46 PROZENT HABEN EINEN UMSETZUNGSPLAN
    erschienen am 30.8.2018 von Haufe Online Redaktion
    https://www.haufe.de/immobilien/entwicklung-vermarktung/marktanalysen/bfw-umfrage-digitalisierung-im-mittelstand-zu-zoegerlich_84324_468254.html

    „Nur 46 Prozent der mittelständischen Immobilienunternehmen haben derzeit einen Plan zur Umsetzung der Digitalisierung, wie eine Studie des Bundesverbands BFW zeigt. Als größte Hürden werden hohe Kosten, Zeitmangel und fehlendes Personal angegeben. „Je länger wir mit den notwendigen Investitionen warten, desto größer werden Investitionskosten und -risiken“, warnte BFW-Präsident Andreas Ibel bei Präsentation der Umfrage in Berlin.“

  68. FÜHRUNGSKRÄFTE VERSTEHEN DEN WERT VON DATEN NICHT
    erschienen am 6.9.2018 von Oliver Weiss/pi
    https://computerwelt.at/news/fuehrungskraefte-verstehen-den-wert-von-daten-nicht/?utm_source=mailpoet&utm_medium=email&utm_campaign=newsletter_daily

    „Laut einer aktuellen Studie ist in den letzten fünf Jahren bei den meisten Unternehmen die Abhängigkeit von Daten spürbar gestiegen. Gleichzeitig glaubt insgesamt fast ein Drittel der Befragten, dass ihre Führungskräfte nicht wissen, wie wertvoll ihre Daten sind. „

  69. JOSEPH STIEGLITZ ON ARTIFICIAL INTELLIGENCE: WE ´RE GOING TOWARDS A MNORE DIVIDED SOCIETY, erschienen am 8.9.2018 von Ian Sample / Science Editor
    https://www.theguardian.com/technology/2018/sep/08/joseph-stiglitz-on-artificial-intelligence-were-going-towards-a-more-divided-society?xing_share=news

    „The technology could vastly improve lives, the economist says – but only if the tech titans that control it are properly regulated. ‘What we have now is totally inadequate’“

  70. WIE DIE DIGITALISIERUNG IN DEN MITTELSTAND KOMMT
    erschienen am 6.9.2018 von Lutz Hirsch
    https://www.lead-digital.de/interne-digitalisierung-so-klappts-auch-im-mittelstand/

    „Eine interaktive Arbeitsumgebung bringt entscheidende Wettbewerbsvorteile mit sich. Gerade deswegen ist es so wichtig, den digitalen Arbeitsplatz im Unternehmen aktiv voranzutreiben. Es wird Zeit, mit Vorurteilen aufzuräumen, Unsicherheiten abzubauen und den Kulturwandel im Unternehmen zu gestalten.“

  71. DIGITALE SERVICES ALS DIFFERENZIERUNG
    erschienen am 11.9.2018 von Maria Urban
    https://www.it-zoom.de/it-mittelstand/e/digitale-services-als-differenzierung-20692/

    „Bei immer mehr Produkten sind die physischen Grenzen der Optimierung erreicht. Maschinen, Anlagen und Geräte werden zunehmend austausch- und vergleichbar. Eine wirksame Differenzierung wird künftig wohl nur noch über innovative digitale Services und Geschäftsmodelle im Sinne des Internet of Things (IoT) oder von Industrie 4.0 möglich sein. Wie jedoch könnten diese aussehen?“

  72. IT-TRENDS 2019: MASCHINELLES LERNEN, KÜNSTLICHE INTELLIGENZ UND CLOUDBASIERTE SICHERHEITSLÖSUNGEN SCHAFFEN DEN DURCHBRUCH, erschienen am 5.11.2018 von Dimension Data
    https://www.presseportal.de/pm/23295/4106297

    „An bahnbrechenden, innovativen Technologien mangelt es in der IT-Branche nicht. Doch umfassend zum Einsatz kommen sie bislang nur in besonders innovativen Unternehmen. Hier wird es im nächsten Jahr zu einer Flut disruptiver Entwicklungen kommen, so die Prognose von Dimension Data. In seinen „Tech Trends 2019″ ist das IT-Unternehmen der Frage nachgegangen, welche Technologien in den Feldern Kundenerlebnis, IT-Sicherheit, digitales Geschäft, digitale Infrastruktur, digitaler Arbeitsplatz, Zukunftstechnologien und Services in den kommenden 12 Monaten an Bedeutung gewinnen werden – und hat dabei jeweils fünf zentrale Trends identifiziert: Unter anderem wird die robotergesteuerte Prozessoptimierung für ein völlig neues Kundenerlebnis sorgen, auch cloudbasierte IT-Sicherheitsplattformen und individualisierte IT-Anwendungen werden vermehrt zum Einsatz kommen.“

  73. WIE CIOs MIT AKTUELLEN IT-TRENDS UMGEHEN SOLLTEN
    erschienen am 6.11.2018 von Martin Niemer
    https://www.computerwoche.de/a/wie-cios-mit-aktuellen-it-trends-umgehen-sollten,3545965

    „Da die Bedeutung der IT für die Geschäftsprozesse stetig wächst, müssen sich CIOs stärker denn je mit der Einführung neuer Technologien auseinandersetzen und das Business beim Weg in die digitale Transformation unterstützen. Hier ein paar Tipps.“

  74. DIE WICHTIGSTEN TRENDS FÜR BI-ANWENDER IM JAHR 2019 SIND KEINE BI-TRENDS
    erschienen am 7.11.2018 von Oliver Weiss
    https://computerwelt.at/news/die-wichtigsten-trends-fuer-bi-anwender-im-jahr-2019-sind-keine-bi-trends/?utm_source=mailpoet&utm_medium=email&utm_campaign=newsletter_daily

    „Die jüngsten Forschungsergebnisse von BARC zeigen deutlich, wie wichtig BI-Anwender inzwischen die Basis ihrer Arbeit – Daten – wahrnehmen. Unternehmen streben danach, eine datengetriebene Unternehmenskultur zu etablieren.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.